Das A und O gelebter LIEBE: Annahme und Mitgefühl, bewusster Verzicht auf Bewertungen

Für unser Bewusstsein: Wenn wir etwas oder jemanden bewerten, zeigen drei Finger immer in die eigene Richtung, haben also in irgendeiner Weise immer mit uns selbst zu tun.

 

Denn in Wirklichkeit verbergen sich dahinter unsere eigenen Vorlieben, Abneigungen und Emotionen (z.B. Verletzung, Angst, Enttäuschung oder Wut), die wir mit unseren Bewertungen auf andere projizieren. Wenn wir jedoch bereit sind, diese in Kontakt zu unserem Herzen zu erkennen, bewusst zu fühlen, sie offen beim Namen zu nennen und loslassend an die LIEBE zu übergeben, lösen sie sich auf. Wir werden darüber hinaus fähig, uns selbst und unseren Mitmenschen Annahme und Mitgefühl für unsere "Wahr"-nehmungen, die einfach aus unserem "Menschsein" resultieren, zu zeigen. Diese bilden das A und O von In-kontakter Kommunikation.

weiter >>>